unterwegs

Griechenland 2007

 

Mit Familie Melchert starteten wir im Oktober 2007 von Leipzig mit TuiFly zum Makedonia Airport bei Thessaloniki. Im Herbst noch einmal Sonne Tanken war das Ziel dieser Reise. Und dieses Ziel wurde erreicht. Sonne, Meer und ein ruhiges verschlafenes Land fanden wir vor. Die meisten Hotels hatten schon geschlossen, so auch viele Tavernen und Geschäfte, aber verhungern mussten wir trotzdem nicht. Unser Hotel befand sich in Neos Marmaras, das ist so ungefähr in der Mitte der Halbinsel Sithonia, für meinen Geschmack, der schönste der drei Finger der Chalkidikki. Gleich am Flughafen übernahmen wir unseren Mietwagen, so dass wir unabhängig waren. An den 5 Tagen erkundeten wir die Halbinsel, die Orte Neos Marmaras, Sarti, Porto Carras und andere. Die schönen und auch fast menschenleeren Strände wurden von uns reichlich genutzt und auch der Schnorchel und die Taucherbrille blieben nicht trocken. Im kristallklaren und auch angenehm warmen Wasser der Ägäis gab es so einiges zu sehen.

Wir hatten zwar Halbpension in unserem Hotel, aber am Nachmittag suchten wir uns dann doch meistens noch eine Taverne für einen Snack. Die Verpflegung im Hotel war zwar gut, aber es bleibt eben eine Massenabfertigung. Unsere Zimmer waren super und wir hatten unsere Ruhe. Animation oder andere Veranstaltungen gab es glücklicher Weise nicht. Der Pool sah ganz nett aus, aber wenn man das Meer vor der Tür hat, ist er uninteressant. Nur Lena und Julius sind mal rein gesprungen.

Da unser Flieger am letzten Tage erst kurz vor Mitternacht abhob, hatten wir noch den ganzen Tag Zeit um uns die Ausgrabungsstätten von Nea Olynthos und  Thessaloniki anzusehen.

 

Toroni an der Südspitze von Sithonia
Toroni-Bay
hier gabs lecker Fisch, nur der Preis war gesalzen
im Hintergrund der heilige Berg Atos
Neos Marmaras
hoch über Neos Marmaras
alle 7 auf dem Gipfel

                                                                                    Seitenanfang

 

 

 

 



Griechenland

wo die Götter wohnen