unterwegs

Polen


Polen-ÜbersichtStepMapPolen-Übersicht



Brommberg, Allenstein, Masuren (Juli 2012)
______________________________________________________

Danzig & Torun (April 2015)

Torun 

Es stand schon länger auf der Agenda, letztmalig sollte es ein Zwischenstopp auf dem Weg ins Baltikum werden, aber wegen der Fußball-EM verzichteten wir gern darauf. So schafften wir es nun im April 2015. Zur Anreise wählten wir das Auto. Flug oder Bahnfahrt wären aber auch kein Problem gewesen. Aber so konnten wir flexibel bleiben, was auch notwendig war, da Birgit arbeitstechnisch viel zu tun hatte und wir erst einen Tag später starten konnten. Wir opferten die geplante Übernachtung in Torun. Gleichwohl wählten wir auf dem Hinweg die Strecke über diese Stadt an der Weichsel. Ein ausgiebiger Stadtbummel und die Besteigung des Rathausturmes standen auf dem Plan. Im Vergleich zu Warschau ist hier der Fluss Weichsel besser ins Stadtbild eingebunden. Es gibt auch eine schöne Uferpromenade.

 

 

   
Fusgängerzone von Torun  
   
der schiefe Turm an der Stadtmauer Birgit studiert den Stadtplan an der Weichselpromenade
   
Stadtmauer Weichseltreppen
   
Malbork

Es war noch Zeit, so konnten wir uns die Kleinstadt Malbork mit der bekannten Ritterordensburg noch anschauen. Für einen Besuch der Burg reichte die Zeit allerdings nicht (nur bis 15:30 Uhr geöffnet), aber wir waren auch nicht so scharf darauf.
 
   
   
Danzig 

Unser eigentliches Reiseziel Danzig, erreichten wir am frühen Abend. Wir quartierten uns in das vorgebuchte Hotel Krolewski ein, ein sehr schönes Hotel, direkt gegenüber des Krantors gelegen. Man benötigte jedoch ca. 15 min Fußweg bis zur anderen Moltawaseite oder man nutzte die Fähre, die jedoch nur bis 16:00 Uhr fuhr. Aber der Weg über die zwei Brücken ist nicht uninteressant. Die Highlights der alten Hansestadt schauten wir uns ausgiebig an. Birgit führte mich von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten. Das Wetter spielte hervorragend mit für den Monat April. Auffällig war, das sich in der Altstadt fast keine Geschäfte befinden, ausgenommen Souvenirshops und Künstlerwerkstätten. So kann "Mann" sich voll und ganz auf die Architektur und Kultur konzentrieren. Restaurants gibt es aber genügend.
   
   
unser Hotel - Hotel Krolewski  das Wahrzeichen Danzigs, das Krantor 
   
   
das Rathaus  das Zeughaus 
   
   
Lange Straße  am Langen Markt 
   
   
an der Motlawa  das goldene Tor, genau gegenüber dem Grünen Tor am anderen Ende der Langen Straße 
   
Sopot 

Der Badeort von Danzig liegt nur 17 km Richtung nördlich. Ein beschauliches nobles Kurbad mit einer der längsten Seebrücken Europas. Das Zentrum erstreckt sich entlang der Küste und über eine Einkaufsstraße zum Bahnhof. Königliche Bäderarchitektur ist rund um den Kurpark zu bestaunen. 
   
 Seebrücke Sopot (über 500 m lang)  
   
das schiefe Haus in der Fußgängerzone ein schmales Haus in der Fußgängerzone
   
Fußgängerzone am Kurpark
   
Frische Nehrung

Nach den Stadtbesuchen war es an der zeit in die Natur hinauszufahren. Wir hatten die Wahl zwischen der Halbinsel Hel oder der Frischen Nehrung. Wir entschieden und letztendlich für die Frische Nehrung, der Landzunge zwischen Ostsee und Frischem Haff, die zur einen Hälfte zu Polen gehört, zur anderen zu Russland, zum Oblast Kaliningrad.
Wir fuhren bis zum östlichsten Ort Piaski, also zur EU-Außengrenze. Der Hauptort ist Krynica Morska. Alle Orte sind haffseitig gelegen und über eine 300 - 2.000 m lange Straße mit dem Ostseestrand verbunden. Es liefen gerade die Vorbereitungen zum Saisonstart, aber es war eben noch die absolute Ruhe der Vorsaison.
   
Ostseestrand bei Piaski ... ... im Hintergrund Russland
   
Hafen von Krynica Morska Düne bei Krynica Morska
   
Strandpromenade bei Stegna Hafen am Frischen Haff
   
Allee historische ländliche Architektur


Polen

unser östlicher Nachbar